PfotePfotePfotePfotePfote WWW.EBNEPOWER.CH PfotePfotePfotePfotePfote
 

Patrouillienritt und -fahrt 2007

Bei wunderbarem Sonnenschein durfte der Reiterverein-Dorneckberg im letzten Septemberwochenende ihr Patrouillenritt und –fahrt durchführen. Start, Ziel und Festwirtschaft war beim Pensionsstall Häner in Bretzwil. Dies war naheliegend, weil Esther Häner und Nadine Hänggi, in diesem Jahr, unsere Hauptorganisatorinnen waren. Esther und Nadine hatten mit den Vorbereitungen schon im vergangenen Frühling angefangen. Wie immer braucht es unzählige Sponsoren und Helfer/innen in allen Bereichen, wie Start, Festwirtschaft, Strecke, Flohmarkt, Posten, etc..

Wir trafen auf einen gut organisierten Anlass. Der Parkplatz war für die Transporter optimal und am Start stand Esther, um uns unsere Startnummer zu überreichen. Der erste Posten musste auf dem Reitplatz absolviert werden. Wer glaubte, dass sein Pferd nun ins Schnaufen komme, hat sich getäuscht. Im Gegenteil, es war die Aufgabe des Reiters möglichst schnell 5 Hindernisse zu über-, durch und umqueren. Dies alles mit einem Litermass voll Wasser in der Hand, dieses dann dem Reiter zu überreichen, welcher es möglichst ohne Wasserverlust ins Ziel bringen musste. So, waren wir schon einmal aufgewärmt um auf die Strecke zu gehen. Unser zweiter Posten verlangte von uns das Wissen über die erste Hilfe. Am dritten Posten wurde von uns das Absägen von 2 Kg Holz verlangt, während Jasmin einen guten Hüftschwung bewies und den Hula-Hopp-Reifen kreisen lies. Weiter ging es zu Heiners Posten, welcher uns Pflanzen präsentierte. Er wollte wissen, wie diese Pflanzen heissen und ob sie für das Pferd giftig sind. Jasmin und Monika zählten sie so rasch auf, dass Heiner um Pause bitten musste, um mit Schreiben nachzukommen. Etwas später trafen wir beim Horsehotel Hüslimatt in der Engi ein. Dort positionierten Ueli und Dani je Reiter und Fussgänger hinter zwei auseinanderliegenden Stangen. Es galt, sich einen Ball möglichst viel zuzuspielen. Am folgenden Posten war Ruhe von Reiter und Pferd gefragt, wenn man mit eingeklemmten Tennisbällen einen Slalom reiten musste. Nach einem Trab kamen wir zum Riedermattschürli, wo uns Naima erwartete. Monika übernahm für uns an diesem Posten das Zusammensetzen des Zaums und das Benennen der Trensen. Am Posten 8 ging es dann noch darum ein 40-teiliges Puzzle zusammenzusetzen und Gegenstände blind zu erkennen. Im Schritt machten wir uns abwärts in Richtung Posten 9. Dies war der letzte Posten für diesen Tag. Dort empfingen uns schon grinsend Yvonne und Vreni. Wieder galt es einen Slalom zu reiten und dabei die Bierdeckel eingeklemmt zu halten, ein Gefäss mit Zwieback von einer Kiste auf die andere zu transportieren. Kaum Stand das Zwiebackgefäss, konnte die zweite Person im Sack loshüpfen, einen Bissen Zwieback nehmen, eine Melodie pfeiffen und wieder ins Ziel hüpfen. Immer noch lachend aber zufrieden begaben wir uns zurück auf die Steinmatt. Wir hoffen, dass alle anderen Patrouillen eben so viel Spass hatten.

Wir brachten die Pferde zurück nach Hause oder in den Auslauf. Danach verpflegten wir uns in der Festbeiz, welche wie immer von Waltraud und Riccardo vorzüglich geführt wurde. Danach begab ich mich runter zur Firma Gyr, wo unser Rösselerflohmarkt war. Die Räumlichkeiten der Firma Gyr waren bestens für unseren Flohmarkt. Es hatte Platz und die Ware konnte grosszügig präsentiert und ausgestellt werden. Es wurde einiges angebogen. Aber bis ich natürlich kam, war auch schon viel verkauft. Marianne, Susanne, Ursula und Nicole kümmerten sich um die Organisation, Präsentation und Kasse des Flohmarktes. Es hat wunderbar geklappt.
Die Reiter/innen und Gäste kamen und gingen den ganzen Tag über. Am Abend vor 18.00 Uhr besammelten sich dann nochmals alle in der Festwirtschaft und warteten gespannt auf die Resultate, welche Urs und Bruno für sie ausgerechnet hatten. Endlich war es dann soweit und die Rangliste wurde von Nadine runtergelesen. Danach machten sich die Leute auf den Heimweg und es wurde rasch ruhiger.

Mit dem Einbruch der Dunkelheit verstummten auch die letzten Stimmen. Im Licht tanzten nur noch die Mücken und die letzten Helfer/innen verräumten noch die Bänke und Tische. Dann war auch unser Patrouillenritt und –fahrt 2007 Geschichte.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Esther und Roland Häner und Nadine Hänggi für die gute Organisation des Anlasses und das zur Verfügung stellen ihrer Infrastruktur. Ebenfalls besten Dank an Ueli und Monika Gyr für ihre Räumlichkeiten für den Flohmarkt. Auch ein Dankeschöne an Waltraud und Riccardo Trösch für das Führen der Festwirtschaft und allen Postenhelfern für das Führen und die Ideen an ihren Posten. Nicht zu vergessen ein Merci an alle Teilnehmer/innen, welche den Anlass besuchten.

Besonderen Dank gilt unseren Sponsoren, gemäss Sponsorenliste unter www.reiterverein-dorneckberg.ch.

 

Ohne Sponsoren käme ein Verein heute kaum zu einem erfolgreichen Anlass.

Wir hoffen Euch alle wieder einmal begrüssen zu dürfen.

 

 
www.ebnepower.ch